Pfarrer Thomas Burke ist neuer Vorsitzender der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft

„Die Gnade Gottes ins Spiel bringen können“ möchte Emslanddechant Pfarrer Thomas Burke als neuer Vorsitzender des Trägervereins der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft.

4.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt die Hospitalgesellschaft St. Bonifatius, in vier Krankenhäusern sowie zahlreichen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen in Lingen, Sögel, Papenburg, Aschendorf, Leer, Emsbüren, Lohne und Lengerich. Die neuen, auch überregionalen, facettenreichen Aufgaben als Vorsitzender übernimmt Pfarrer Thomas Burke mit Beginn dieses Jahres mit großem Respekt. Dies betonte er anlässlich seiner Einführung bei einem offenen Empfang im Bonifatius Hospital Lingen, zu dem zahlreiche Vertreter der jeweiligen Gesellschafterversammlungen, Direktorien, Ärzteschaften sowie Mitarbeitervertretungen und Dienstgemeinschaften erschienen waren.

Dechant Pfarrer Thomas Burke (Bildmitte) wurde vom stellvertretenden Kuratoriumsvorsitzenden Hermann Bröring (vorne li.) und weiteren Kuratoriumsmitgliedern sowie vom Hauptgeschäftsführer Ansgar Veer (3.v.re.), Vertretern der Gesellschafterversammlungen und Mitarbeitervertretungen sowie Geschäftsleitungen der Einrichtungen der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft als neuer Kuratoriumsvorsitzender begrüßt

 

Der stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende, Ehrenlandrat Hermann Bröring, der nach dem Wechsel von Pfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer nach Papenburg für sechs Monate den Vorsitz übernommen hatte, beschrieb die seit 1855 gelebte Tradition. Seit der Gründung des ersten Krankenhauses ist der jeweilige Pfarrer der Bonifatiusgemeinde gleichzeitig Vorsitzender des Kuratoriums der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft.

Damit übernimmt Pfarrer Burke die große Aufgabe, diesen Verbund, der allein im vergangenen Jahr über 54.000 stationäre und 150.000 ambulante Patienten betreut hat, in eine gesicherte Zukunft zu bringen. Und das in einem sogenannten Wachstumsmarkt, dem Gesundheitssektor, der einer immer schärfer werdenden Preis-Kosten Spirale ausgesetzt sei. Bröring weiter: „Das Profil der christlichen Werte muss gesichert und geschärft werden, Mitarbeiterzufriedenheit muss erhalten bleiben, denn diese führt zu Zufriedenheit der anvertrauten Patienten und Bewohner.“

Seine Begrüßungsansprache stellte Hauptgeschäftsführer Ansgar Veer unter das Leitbild des stetig zusammen wachsenden Verbundes St. Bonifatius Hospitalgesellschaft „den Menschen verbunden“. Veer betonte: „Unsere Unternehmensattribute sind die christliche Tradition, menschliche Nähe, eine vertrauensvolle Atmosphäre mit qualifizierter Pflege, moderne Medizin in unseren vier Krankenhäusern der Regel- und Schwerpunktversorgung sowie die regionale Verbundenheit mit großer Vernetzung und nicht zuletzt eine Mitarbeiterfokussierung in einer gelebten Dienstgemeinschaft.“

Gerade in Zeiten großer Herausforderungen und Umbrüche mit einer düsteren wirtschaftlichen Prognose für viele Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen glaube man, als eigenverantwortliche, soziale Einrichtung im gemeinschaftlichen Verbund die Zukunft besser meistern zu können. „Es werden keine Gewinne ausgeschüttet, wie in vielen privatwirtschaftlich geführten Häusern, sondern reinvestiert. Und die Erfolge, auch wirtschaftlicher Art, kommen der Patienten- und Bewohnerversorgung zugute,“ so Veer.

Dankbar für die freundliche Aufnahme und die zugesicherte Unterstützung seitens des Kuratoriums, der Geschäftsführungen und aller Mitarbeiter unterstrich Pfarrer Thomas Burke, dass auch in Zukunft seine seelsorgerische Grundhaltung im Vordergrund bleibe. Und wenn er dann doch einmal einen freien Kopf brauche, fände er Ausgleich beim Hochseeangeln mit viel frischem Wind.

Lebenslauf

Der 1964 in Haselünne geborene Geistliche studierte nach Abitur und Bundeswehrzeit in Münster und Wien Theologie. Am 28. Mai 1992 wurde Thomas Burke im Osnabrücker Dom zum Priester geweiht. Es folgten Vikars- und Kaplansstellen in Hagen am Teutoburger Wald, sowie in Fürstenau, Schwagstorf und Hollenstede. Von 1998 bis 2004 arbeitete Thomas Burke als Rektor der Landvolkhochschule in Oesede und fungierte zugleich als Diözesanpräses der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Osnabrück. Von 2004 bis 2014 war er Pfarrer der vier Kirchengemeinden des Kirchspiels Emsbüren. Seit Dezember 2014 ist Thomas Burke Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft St. Bonifatius Lingen, Christ-König Lingen-Darme, St. Alexander Lingen-Schepsdorf und St. Gertrudis Lingen-Bramsche. Seit Oktober 2004 ist Pfarrer Burke Dechant des Dekanats Lingen und später dann Dechant des neu gegründeten Dekanates Emsland-Süd. Seit 2013 ist Pfarrer Burke auch „Emslanddechant“.

Zertifiziert

Viele unserer Einrichtungen, Fachabteilungen sowie Zentren sind von  verschiedenen Institutionen und Gesellschaften zertifiziert, z.B.:

siegel procumcert bgwqu
Kontakt

St. Bonifatius Hospitalgesellschaft e.V. 
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen

Telefon:
+49 591 910-0

E-Mail info@
bonifatius-hospitalgesellschaft.de

Copyright (c) 2015. St. Bonifatius Hospitalgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.