Spende für die Arbeit mit trauernden Kindern

3.000 Euro aus Weihnachtsaktion übergeben

„Kinder erleben den Verlust eines verstorbenen Elternteils, von Geschwistern oder von nahen Angehörigen ganz anders als Erwachsene“, so formuliert es Krankenhausseelsorgerin und Trauerbegleiterin Alwine Röckener. Das Dekanat Emsland-Süd bietet daher bereits seit 2017 eine Trauergruppe für Kinder und ihre erwachsenen Bezugspersonen an. Diese Arbeit unterstützt die St. Bonifatius Hospitalgesellschaft mit einer Spende von 3.000 Euro aus der letztjährigen Weihnachtsaktion.

Pastor Thomas Burke und Ansgar Veer als Vertreter der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft übergeben Alwine Röckener, Seelsorgerin im Bonifatius Hospital und Kindertrauerbegleiterin, und Holger Berentzen vom Dekanat Emsland-Süd den Scheck über 3.000 Euro.

Die Kindertrauergruppe bietet trauernden Kindern einen geschützten Raum, um ihre Trauer zu leben. Dies geschieht durch verschiedenste kreative, spielerische und besinnliche Methoden. Zudem werden den Kindern Wege aufgezeigt - auch aus dem christlichen Glauben - mit dem Verlust zu leben. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen und geschulte Ehrenamtliche nehmen die Situation der Kinder sensibel wahr und begleiten sie entsprechend ihrer Entwicklung und Bedürfnisse. „Die Gruppe richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Betroffene Kinder können das ganze Jahr über zu den Gruppentreffen neu hinzukommen“, erklärt Alwine Röckener, Leiterin der Kindertrauergruppe. „Zudem bieten wir auch Eltern und erwachsenen Bezugspersonen der Kinder die Möglichkeit, sich in einer parallel stattfindenden Gruppe auszutauschen. Hier können die Betroffenen über das Leben mit dem trauernden Kind, die eigene Situation oder Herausforderungen des Alltags sprechen“ ergänzt Röckener. Begleitet wird die Gruppe der Erwachsenen von Gemeindereferentin und Trauerbegleiterin Agnes Buschermöhle.

„Die Trauergruppe ist ein starkes Angebot. Die Kinder erfahren, dass sie nicht allein sind und andere Gleichaltrige ein ähnliches Schicksal erlebt haben“, erklären Pastor Burke und Geschäftsführer Ansgar Veer die Spende. Anstelle von Geschenken hatten sich die Einrichtungen der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft für eine Spende zur Unterstützung der Kindertrauerarbeit entschieden.

Dekanatsreferent Holger Berentzen und Alwine Röckener freuen sich über die 3000 Euro. „Das Geld kommt direkt der Arbeit und den Kindern zugute“, sagt Berentzen. Aber auch für die ehrenamtlichen und hauptamtlich Engagierten sei die Spende eine große Motivation. „Sie zeigen durch Ihre Spende, dass Sie die besondere und wichtige Aufgabe sehen und wertschätzen“, ergänzt er.

Zertifiziert

Viele unserer Einrichtungen, Fachabteilungen sowie Zentren sind von  verschiedenen Institutionen und Gesellschaften zertifiziert, z.B.:

siegel procumcert bgwqu
Kontakt

St. Bonifatius Hospitalgesellschaft e.V. 
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen

Telefon:
+49 591 910-0

E-Mail info@
bonifatius-hospitalgesellschaft.de

Copyright (c) 2015. St. Bonifatius Hospitalgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.