Erneute Zertifizierung als Kompetenzzentrum für Proktologie

Hohe Qualität der Allgemeinchirurgie im Marien Hospital Papenburg bescheinigt

Zum dritten Mal wurde die Abteilung für Allgemeinchirurgie des Marien Hospital Papenburg Aschendorf vom Berufsverband der Koloproktologen Deutschlands (BCD) als Kompetenzzentrum für Proktologie zertifiziert. Die Proktologie und damit auch der Bereich Chirurgische Proktologie sind ein medizinisches Teilgebiet, das sich vornehmlich mit der Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen des Dick- und Enddarms sowie des Afters beschäftigt.

Dr. Ulrich Böckmann (links), Chefarzt der Allgemeinchirurgie im Marien Hospital Papenburg Aschendorf, freut sich gemeinsam mit seinem Team (v.l.n.r.) Irmgard Hegemann, Theodoros Kiosis, Oberarzt Kamal El Hag Omer sowie dem Leitenden Oberarzt Alex Galas (nicht auf dem Foto abgebildet) über die erneute Zertifizierung als Kompetenzzentrum für Proktologie. „Zur Erlangung der Zertifizierung bedarf es neben geeigneter Räumlichkeiten auch der Verfügbarkeit von speziellen Untersuchungsverfahren“, erläutert der Chefarzt der Allgemeinchirurgie Dr. Ulrich Böckmann. Dazu zählen die End- und Mastdarmspiegelung, die Entnahme von Gewebeproben zur mikroskopischen Untersuchung, die Enddarm-Ultraschalluntersuchung sowie spezielle Röntgen- und Kernspindarstellungen mit Kontrastmittel (MRT-Defäkographie). Weiterhin müssen mindestens zwei Ärzte mit einer speziellen Fachausbildung für Chirurgische Proktologie zur Verfügung stehen. In der Papenburger Allgemeinchirurgie hat neben Chefarzt Dr. Böckmann auch der Leitende Oberarzt Alex Galas bereits vor mehreren Jahren nach spezieller Ausbildung und Weiterbildung die Qualifikation zum Chirurgischen Proktologen erworben. Nicht zuletzt werden durch die Fachgesellschaft BCD die Behandlungszahlen und Ergebnisse überprüft. Orientierend an verschiedenen Schweregraden wird dann eine Punktzahl vergeben. Zur Erreichung der Zertifizierung sind mindestens 500 Punkte nötig. „Bei uns im Marien Hospital konnten sogar 1350 Punkte nachgewiesen werden. Dies ist eine Anerkennung der Qualität unserer Arbeit und darauf sind wir stolz“, erklärt der Chefarzt.

Typische Erkrankungen im Bereich Proktologie sind Hämorrhoiden, Darmrissbildungen (Fissur) und kleine Polypen. „Insbesondere bei Analfisteln, bösartigen Tumoren, Darmentleerungsstörungen, Darmvorfall und Inkontinenz sollten sich die Betroffenen an einen Spezialisten wenden“, so Dr. Böckmann. Während die Mehrzahl der operativen Eingriffe ambulant erfolgen kann, müssen komplexe Maßnahmen unter stationären Bedingungen durchgeführt werden.

Die Spezialsprechstunde für Proktologie findet im Marien Hospital dienstags und donnerstags von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr sowie mittwochs von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 04961 93-1321 statt.

Zertifiziert

Viele unserer Einrichtungen, Fachabteilungen sowie Zentren sind von  verschiedenen Institutionen und Gesellschaften zertifiziert, z.B.:

siegel procumcert bgwqu
Kontakt

St. Bonifatius Hospitalgesellschaft e.V. 
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen

Telefon:
+49 591 910-0

E-Mail info@
bonifatius-hospitalgesellschaft.de

Copyright (c) 2015. St. Bonifatius Hospitalgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.